Image 1

Barth

Ihr Fachgeschäft

Image 2

Meradog

Es lebe der Hund

Image 6

SINB

SINB Austria der Profi für den Hund

28,10,0,50,1
600,600,60,2,3000,5000,25,800
90,150,1,50,12,30,50,1,70,12,1,50,1,1,1,5000
Arion Vertrieb Österreich
Link!
Pilz Gebäudereiningung
Link!
Bundessiegerzuchtschau 2017
in Wörgl

 

ÖSTERREICHISCHE
BUNDESSIEGER-ZUCHTSCHAU 2017
f ü r D e u t s c h e S c h ä f e r h u n d e
am 11. und 12. August 2017 (Freitag/Samstag!!)
im Stadion Wörgl

Da Anfragen betreffend der Parkplatzsituation im Bereich des Stadion in Wörgl eingegangen sind, hier ein Lageplan des
Veranstaltungsortes mit den eingezeichneten Parkmöglichkeiten.
 
 
Stellen der Hunde:
Im Sinne der Vorgaben des SV wird darauf hingewiesen, dass auch auf der Siegerschau in Österreich die Hunde bei der Standmusterung nicht
manipuliert aufgebaut werden dürfen. Dies gilt auch für die Überprüfung im Stand während der Gangwerksprobe.
 
 



Titel:
Österreichsieger, Vorzüglich Auslese

Richter:

Gebrauchshunde Rüden, NW 6 - 9 Rüden Lothar Quoll (D)
Gebrauchshunde Hündinnen Helmut Wehinger (A)
Offene Rüden, Junghunde Rüden, NW 4-6 Rüden Dr. W. Tauber (A)
Junghunde Hündinnen, NW 6-9 und 4-6 Hündinnen Harald Hohmann (D)  
Jugend Rüden, NW Rüden 9-12 Lutz Wischalla (D)
Offene Hündinnen, Jugend Hündinnen, 9-12 Hündinnen Thomas Fritsche (A)   
   
Nachkommengruppen Lothar Quoll und Lutz Wischalla
Zuchtgruppen Harald Hohmann und Thomas Fritsche


Die Richter bewerten auch die jeweilige Klasse mit Langstockhaar. Standmusterungen zur gleichen Zeit und die Gangwerksprobe immer vor der jeweiligen Stockhaarklasse.

Richter TSB-Überprüfung:                           Josef Schallegruber (Rüden)
Helmut Wehinger (Hündinnen)
Helfer TSB Überprüfung:   Kevin Denk, Stephan Oblak, Andreas Bolard

                                      
Tageseinteilung:

Donnerstag. 10. August 2017

13.00 bis 16.45 Uhr Training mit den Schutzhelfern der Siegerschau
17.00 bis 18.00 Uhr Richterbesprechung, Ringleiter und Ringschreiber
18.30 Uhr Probeschutz für die Siegerschau, TSB Überprüfung
Anschließend Weitere Trainingsmöglichkeit mit den Schutzhelfern der Siegerschau


Freitag 11. August 2017

07.30 - 11.00 Uhr TSB Überprüfung der Gebrauchshundeklassen – beide Haarvarietäten  
     
08.00 - 09.00   Uhr Standmusterung NW 6-9 Rüden Ring 1 (Lothar Quoll)
09.00 - 11.00 Uhr Standmusterung GHKL Rüden Ring 1 (Lothar Quoll)
11.00 - 12.00 Uhr Standmusterung NW 9-12 Rüden Ring 1 (Lutz Wischalla)
12.00 - 14.00 Uhr Standmusterung JG Rüden Ring 1 (Lutz Wischalla)
08.00 - 09.00 Uhr Standmusterung Offene Hü+NW 9-12 Hündinnen Ring 2 (Thomas Fritsche)
09.00 - 11.00 Uhr Standmusterung Jugend Hündinnen Ring 2 (Thomas Fritsche)
11.30 - 13.30 Uhr Standmusterung GHKL Hündinnen Ring 2 (Helmut Wehinger)
08.00 - 09.00   Uhr Standmusterung NW 4-6 Hündinnen Ring 3 (Harald Hohmann)
09.00 - 10.00   Uhr Standmusterung NW 6-9 Hündinnen Ring 3 (Harald Hohmann)
10.00 - 12.00   Uhr Standmusterung Junghunde Hündinnen Ring 3 (Harald Hohmann))
09.00 - 10.30 Uhr Standmusterung Offene Rü+NW 4-6 Rüden Ring 4 (Dr. Wolfgang Tauber)
10.30 - 12.30 Uhr Standmusterung Junghunde Rüden Ring 4 (Dr. Wolfgang Tauber)
     
14.00 Uhr Gangwerksprobe – Langstockhaar immer vor der jeweiligen Stockhaarklasse - für die Nachwuchsklassen beginnend mit 4-6 Monate Hündinnen anschließend Rüden,  
  6-9 Monate Hündinnen und Rüden, 9-12 Hündinnen und Rüden  
     
Anschließend Beurteilung der Nachkommengruppen  
     
19.00 Uhr Dämmerschoppen, gleich nach Beendigung der Nachkommengruppen  

 

Samstag, 12. August 2017

08.30 Uhr   Gangwerksproben Jugendklassen (Hündinnen anschl. Rüden)
anschl.   Gangwerksproben Junghundeklassen (Hündinnen anschl. Rüden)
anschl.   Gangwerksprobe Offene und Gebrauchshundeklasse Hündinnen
anschl.   Zuchtgruppen
anschl.   Gangwerksprobe Offene und Gebrauchshundeklasse Rüden

                           

Organisation:   SVÖ OG Rhein Hohenems
     
Veranstaltungsleiter: Alois Faißt
     
Begrüßungsabend:  
Dämmerschoppen nach dem Richten der Nachkommengruppen
im Ausstellungsgelände
     
Meldungen:   1. Meldeschluss: 21.7.2017 (einlangend)
Meldegebühr € 38,-- (Nachwuchsklassen € 18,--)
2. Meldeschluss: 28.7.2017 (einlangend)
Meldegebühr € 48,-- (Nachwuchsklassen € 24,--)
Zuchtgruppe: Meldegebühr € 30,--
     
Meldeadresse:  
SVÖ-Verwaltung, A-5071 Wals, Sonnweg 7
Tel. 0662-850940, Fax: 850460 (Vorwahl aus BRD und Schweiz  0043-662)
Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Online Meldeschein unter www.schaeferhund.at
Legen Sie bitte das Meldegeld, oder eine Kopie des Einzahlungsbeleges bei!
Zahlungen auf das Konto: IBAN: AT022040404901216506, BIC: SBGSAT2S
Bitte UNBEDINGT den Hundenamen anführen!!
     
Quartierbestellungen:  
Tourismusverband Kitzbüheler-Alpen, Ferienregion Hohe Salve,
Infobüro Wörgl, 6300 Wörgl, Innsbruckerstraße 1
Tel.: +43-5-7507-7000, Fax: +43-5-7507-7020
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.hohe-salve.com
   
 
Campingmöglichkeit:  
beim Gelände eingeschränkt möglich, allerdings ohne Anschlüsse
   
 
Zufahrt:  
Inntalautobahn (A12) – Aus Richtung Salzburg München, Ausfahrt Wörgl Ost
Aus Richtung Innsbruck Brenner, Ausfahrt Wörgl West
     
Adresse:   6300 Wörgl, Madersbacherweg 7

 

Schauordnung und Zulassungsbestimmungen:
Zugelassen sind nur im Zuchtbuch des ÖKV oder in einem anderen von der FCI anerkannten Zuchtbuch eingetragene Hunde. Ausgeschlossen sind kranke oder krankheitsverdächtige Hunde.
Für eventuelle Schäden die ein Hund verursacht, auch bei Diebstahl eines Hundes, schließt der Veranstalter jegliche Haftungsverpflichtung aus. Jeder Aussteller haftet für Schäden, die sein Hund verursacht, selbst. Hunde der Gebrauchshundeklasse müssen vor der Standmusterung, unter dem Gesichtspunkt ihrer unbedingten Führigkeit und Kontrollierbarkeit, bezüglich ihrer trieblichen Veranlagung, ihrer psychischen und physischen Belastbarkeit und ihrer Selbstsicherheit überprüft werden.
Mit der Bewertung „VA“ können nur solche Hunde ausgezeichnet werden, die kontrollierbar sind und die für die TSB - Bewertung das Höchstprädikat „a“ erhalten.

  • Hunde mit dem Prädikat „vh“ (vorhanden) oder „ng“ (nicht genügend) können weiterhin am Wettbewerb teilnehmen.
  • Hunde mit vorhanden (T2) werden am Ende der V-Gruppe bzw. mit nicht genügend (T3) am Ende der SG Gruppe eingereiht.
  • Hunde, die nicht ablassen (T1), fehlende Führigkeit haben (T4) oder disqualifiziert werden, können am weiteren Wettbewerb nicht teilnehmen.

 

Bewertungsspiegel:
„a“  =   TSB ausgeprägt lässt ab.
T1  =    TSB lässt nicht ab
T2  =    TSB vorhanden
T3  =    TSB nicht genügend
T4  =    abgebrochen wegen mangelnder Führigkeit
DI   =    disqualifiziert

Sollte ein Hund, nachdem er standgemustert ist, erkranken, muss dieser dem Vertrauenstierarzt, der sich im Schaugelände aufhält, vorgestellt werden. Ein entschuldigtes Zurückziehen ist nur unter Vorlage des schriftlichen Attests des Vertrauenstierarztes oder mit ausdrücklicher Genehmigung des amtierenden Richters möglich. Das ausgestellte Krankheitsattest ist unbedingt dem amtierenden Richter auszuhändigen.
In allen anderen Fällen, bei denen Hunde unentschuldigt zurückgezogen werden, werden ein Veranstaltungsverbot und eine Zuchtbuchsperre für die Dauer von 6 Monaten und die Bewertung „ungenügend“ vergeben.
Für den Siegertitel und die V-Ausleseklasse kommen nur Hunde in Frage, die angekört sind und bei der Ankörung die TSB Bewertung „ausgeprägt“ erhalten haben (Hunde aus dem Ausland, in welchem keine Körung stattfindet, sind hiervon ausgenommen), Hunde mit vollständigem, einwandfreiem Gebiss und die mindestens das Ausbildungskennzeichen ÖPO 2/IPO 2 führen. Sie müssen aus Kör und Leistungszucht stammen und einen HD-Status normal oder fast normal sowie einen ED - Status normal oder fast normal nachweisen.
Hunde, die zum zweiten Mal in die V-Ausleseklasse kommen sollen, müssen das Ausbildungskennzeichen ÖPO 3/IPO 3 führen. „V“ in der Gebrauchshundeklasse können nur Hunde erhalten die den HD „a“-Stempel und den ED-Stempel mit dem Befund normal, fast normal oder noch zugelassen in der Ahnentafel nachweisen und, wenn über 3 ½ Jahre alt, angekört sind. Ausgenommen hiervon sind Hunde, die im Ausland stehen wo keine Körung stattfindet.
Für ausländische Hunde muss die Zulassung zur Gebrauchshundeklasse über ein Ausbildungskennzeichen nach einer WUSV anerkannten Prüfungsordnung nachgewiesen werden.

Gebrauchshundeklasse:
Hunde in der Gebrauchshundeklasse müssen ein Ausbildungskennzeichen von mindestens IPO ZTP, ÖPO 1/IPO 1 oder einer WUSV anerkannten Prüfungsordnung (dazu ist nötigenfalls eine Bestätigung des Landes-verbandes bei der Meldung vorzulegen) oder eine HGH- Prüfung nachweisen.

Offene Klasse:
Hunde der Offenen Klasse dürfen keines dieser Ausbildungskennzeichen (oder höher) haben.
 
Nachkommengruppen:
Es müssen mindestens fünf Hunde vorgeführt werden, die beide Haarvarietäten haben können. Es können auch Hunde aus den Nachwuchsklassen vorgeführt werden. Alle vorgeführten Hunde müssen standgemustert sein. Innerhalb der Gruppe sind sie in der Reihenfolge Stockhaar und dann Langstockhaar aufzustellen.
Zuchtgruppen:
Zuchtgruppen müssen aus vier Hunden bestehen. Alle Tiere der Zuchtgruppe müssen als geschlossene Gruppe dem amtierenden Richter vorgestellt werden und die gleiche Haarart aufweisen. Dem Züchter ist freigestellt, ggf. mehrere Zuchtgruppen zu stellen. Alle Zuchtgruppen werden am Sonntag nach Beendigung der Gebrauchshundeklasse Hündinnen beurteilt und zu Ende gerichtet.
TSB - Überprüfung:
Für die TSB - Überprüfung ist eine Anmeldung vor Ort erforderlich. Die Reihenfolge der Arbeiten ergibt sich anhand der erfolgten Anmeldungen. Die TSB - Überprüfung erfolgt analog Punkt 6 (Wesensprobe) der gültigen Körordnung, wobei pro Hund zwei Helfer zum Einsatz kommen.
Hunde, die bei der TSB-Überprüfung besonders überzeugen, werden am Ende der Gangwerksprobe sowohl bei den Hündinnen, als auch bei den Rüden der Gebrauchshundeklassen im Ring vor- und herausgestellt.
 
Amtstierärztliche Überwachung:
Hunde, die auf das Ausstellungsgelände gebracht werden, müssen mindestens 1 Monat vorher und längstens vor 12 Monaten gegen Tollwut geimpft worden sein. Ein entsprechendes Impfzeugnis, aus dem eindeutig die Identität des Hundes hervorgehen muss, ist vorzulegen.
 
Stellen der Hunde:
Im Sinne der Vorgaben des SV wird darauf hingewiesen, dass auch auf der Siegerschau in Österreich die Hunde bei der Standmusterung nicht manipuliert aufgebaut werden dürfen. Dies gilt auch für die Überprüfung im Stand während der Gangwerksprobe.
 
Sonstige Hinweise:
Im Katalog kann nur ein Eigentümer genannt werden. Die Meldung wird nur angenommen, wenn die Zahlung der vollen Meldegebühr nachgewiesen wird.

 

Besuchen Sie die größte und wichtigste SVÖ-Veranstaltung des Jahres
Der österr. Verein für Deutsche Schäferhunde freut sich auf Ihren Besuch !