KB-Stöberseminar, 09.03.2019 in Zirl-Tirol

Am 09.30.2019 fand in der Ortsgruppe Zirl-Tirol das Seminar Stöberhund mit Elisabeth Hebenstreit statt.

 

 

 

 

 

 

12 interessierte Hundeführer haben sich für dieses wirklich interessante und lehrreiche Seminar angemeldet.
Elisabeth brachte uns die Ausbildung zum Stöberhund an einem kurzweiligen Seminartag mit sehr viel Motivation und Begeisterung näher. Auf Grund ihrer langjährigen Erfahrung in dieser, für uns noch unbekannten Sportart, konnte sie uns sehr viel praktisches Wissen weitergeben.

Im kurz gehaltenen theoretischen Teil war neben der Prüfungsordnung, den verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten und den Zielen des Stöberns auch die sehr gut ausgebildete Hundenase ein wichtiger Bestandteil des Vortrages.

Der Großteil des Seminars fand dann mit dem praktischen Teil auf unserem Übungsplatz statt. Alle Teilnehmer waren schon voller Elan und Neugier, ob das Stöbern auch mit dem eigenen Hund ausgeübt werden kann.

Elisabeth überzeugte mit ihrer positiven und fröhlichen Art alle Hundeführer von der Lernbereitschaft ihrer Hunde. Überrascht von der raschen Umsetzung der Übungen durch die Hunde, machte sich bei den Hundeführern sofort der gesunde Ehrgeiz weiterzumachen bemerkbar.

Die verschiedensten Hunderassen und Altersstufen haben gezeigt, dass diese Art von Hundesport für wirklich jeden geeignet ist. Schon nach kurzer Zeit haben wir erkannt, dass dies eine tolle Möglichkeit ist, Hunde auch mit einer anderen Variante des Hundesports zu beschäftigen. Wir werden nun fleißig weiterüben um auch diese noch recht unbekannte Sparte in unser Programm aufnehmen zu können – wir haben ja Elisabeth vor der eventuellen Konkurrenz aus Tirol gewarnt ;)

In den Pausen versorgte die Ortsgruppe Zirl-Tirol in gewohnter Art und Weise alle Teilnehmer mit einem guten Mittagessen, sowie Kaffee und Kuchen.
Schade finde ich, dass hier seitens der umliegenden SVÖ OG´s absolut kein Interesse bestand sich diese Sparte anzusehen.


Hier noch ein paar Eindrücke von Seminar Teilnehmern:

Das Stöberseminar in Zirl war sehr lehrreich, informativ und von einem freundschaftlichen Miteinander geprägt. Trotz der Umstände, dass ich einen IPO 3 Hund führe und mein Hund und ich dadurch das eigentliche Fährten gehen gewohnt sind war es für uns zwei eine tolle Erfahrung. Das Stöbern ist etwas Neues und erweitert die Erfahrung in der Kynologie. Der Tag brachte wiederum neue Einblicke und Möglichkeiten, seinen geliebten Vierbeiner für Neues zu motivieren. Ich habe nun die Möglichkeit diese Hundesportart in meiner Gegend den Freuden des Hundes zu zeigen. Der Seminarleiterin und der OG Zirl-Tirol vielen herzlichen Dank für diesen lehrreichen Tag.
Alexander Messner

Ein sehr gutes Seminar mit einem kurzen Theorieteil und ganz viel Praxis. Murphy und ich hatten sehr viel Spaß. Durch die intensiven kurzen Praxisteile wurde man auch nie müde konzentriert und gespannt dabei zu bleiben. Elisabeth hat es durch ihre einfühlende Art geschafft auch Stöberhund-Neulingen an einem Tag so viel beizubringen, dass die Lust weiterzumachen geweckt wurde. Freue mich schon darauf weiter zu trainieren – Murphy hatte viel Spaß an der Arbeit. Ganz was anderes, aber sehr toll für Mensch und Hund. Man lernt nie aus.
Sabine Platzer

Es war ein super Seminar welches mir wieder gezeigt hat, wie schnell der Hund lernt und vor allem was sie alles nur rein durch die Nasenarbeit schaffen. Wenig Theorie – sehr viel Praxis. Für Stöberhund-Anfänger wunderbar erklärt. Eine super Sportart – man braucht nicht viel, kann den Hund toll auspowern und gleichzeitig seine beste Fähigkeit, die Nasenarbeit, ausleben lassen. Klasse uns hat es gefallen!

Carina Triendl