Zuchtschau Diersbach am 5.9.2020

Mit einer hervorragenden Meldezahl von 119 Hunden 51 Rüden und 68 Hündinnen war die Vorfreude auf die erste Zuchtschau nach der zwangsbedingten Coronapause sehr groß.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Auf dem wunderschönen und bestens geeignetem Übungsplatz der Ortsgruppe Diersbach war alles professionell vorbereitet. Durch den sehr großen Übungsplatz war es auch kein großes Problem den Mindestabstand einzuhalten.
Bei herrlichem Wetter konnte dann am Samstag pünktlich um 9 Uhr mit dem Richten begonnen werden. Die Hündinnen hat unser Bundeszuchtwart Edgar Pertl gerichtet und ich hatte die ehrenvolle Aufgabe die Rüden zu richten.
Es gab bei dieser Schau eine Wertung für jugendliche Hundeführer, ich möchte an dieser Stelle allen Jugendlichen und Kindern für die Teilnahme danken und ihnen zu ihren Leistungen gratulieren. Es ist festzustellen das auf Schauen eigentlich keine großen Hunde mehr vorgeführt werden, es war trotz der hohen Melde- und Vorführzahl kein einziger übergroßer Hund dabei. Das ist wohl das Ergebnis von der restriktiven Vorgangsweise der Richter gegenüber großen Hunden. Ich glaube es wäre aber naiv zu glauben, dass deswegen unsere Rasse kleiner geworden ist.
Meiner Meinung nach, der viel wichtigere Ansatzpunkt als die Größe unserer Hunde, ist die Festigkeit und das ganz besonders in der Hinterhand aber auch im Vordermittelfuß. Wenn wir das auch so schnell verbessern können wie die Größe, wäre das ein großer Gewinn für die Rasse und ein großer Schritt, um wieder mehr Akzeptanz in der Öffentlichkeit zu gewinnen.

Die Qualität der vorgeführten Hunde war sehr hoch und deshalb musste auch beim Richten, ein strenger Maßstab angelegt werden, um die besten und dem Standard am nächsten kommenden Hunde als Sieger herauszustellen. Der Höhepunkt des Tages war dann die Gebrauchshundeklasse Rüden mit 19 vorgeführten Tieren. Die Schau war eine Top Veranstaltung die keine Wünsche offen ließ. Ein ganz großes Lob an die Ortsgruppe Diersbach und ihren Obmann Norbert Zahlinger mit seinem Team. Ich möchte mich für die Einladung bedanken, sowie bei meinem Team im Ring, die mich bei meiner Arbeit unterstützt und mich den ganzen Tag bestens versorgt haben. Ein Dank auch an meinen Richterkollegen Edgar Pertl es war wie immer eine angenehme, kameradschaftliche Zusammenarbeit während des ganzen Tages. Der größte Dank und Lob gehört aber natürlich allen Ausstellern, Besitzer und Züchtern die durch ihre Meldungen so eine tolle Schau ermöglichen.
Bleibt zu Hoffen das wir in Zukunft wieder öfters solche Veranstaltungen mit unseren Deutschen Schäferhunden erleben dürfen.
 
Zuchtrichter: Thomas Fritsche

Nach der Corona bedingten Absage im März konnten wir nun am 5. und 6. September doch noch die geplante Schau und Körung auf unserem Vereinsgelände in Diersbach abhalten.
Mit der Meldezahl von 120 Hunden für die Schau und 22 Hunden für die Körung haben wir und schon sehr auf die Veranstaltung gefreut. Das Wetter war perfekt und dank der vielen fleißigen Helfer verlief der Ablauf reibungslos. Dafür möchte ich mich bei dem gesamten Team herzlich bedanken. Ein Dank auch an das Richterteam Thomas Fritsche und Edgar Pertl für das faire Richten. Für mich und den gesamten Verein war es eine tolle Veranstaltung an die wir uns noch lange erinnern werden.

 Norbert Zahlinger
OG 129 Diersbach

Zuchtschau und Körung bei der OG Diersbach
 
Was war das für ein großartiges Wochenende nach der langen Durststrecke im heurigen Jahr!
 
Die hervorragende Meldezahl von 120 Hunden für die Schau und 22 Hunde für die Körung, ließ bereits im Vorfeld auf eine hervorragende Veranstaltung hoffen.
104 Hunde wurden am Samstag zur Standmusterung vorgeführt, davon wurden 3 entschuldigt zurückgezogen, somit konnten insgesamt 101 Hunde von Thomas Fritsche und mir beurteilt werden. Schon von Anfang an herrschte eine sehr kameradschaftliche Stimmung. Es war ersichtlich, dass sich jeder auf diese Schau freute. Der bestens geeignete Platz bot den richtigen Rahmen für diese Zuchtschau. Großzügige Ringe und das weitläufige Gelände erlaubten trotz der vielen Anwesenden die Abstandsregeln einzuhalten. An dieser Stelle bedanke ich mich bei allen Beteiligten für ihr vorbildliches diszipliniertes Verhalten.
 
Die OG Diersbach unter der Leitung ihres Obmannes Norbert Zahlinger leistete ganze Arbeit! Es war alles bestens vorbereitet und der Ansturm auf die Kantine konnte mühelos bewältigt werden.
 
Da bei dieser Veranstaltung auch die Schau für jugendliche Hundeführer integriert war, konnten wir viele begeisterte und talentierte Jugendliche im Ring begrüßen. Engagiert und mit viel Hingabe präsentierten sie die ihnen zur Verfügung gestellten Hunde, was ihnen so manchen Sonderapplaus brachte.
 
Mein Dank geht wie immer an alle Züchter und Hundebesitzer, dass sie ihre Hunde den jugendlichen so selbstverständlich zur Verfügung stellen.
Besonders erfreulich war nicht nur die hohe Meldezahl, sondern auch die zum Teil hervorragende Qualität der vorgeführten Tiere.
 
Obwohl die Zeit bereits fortgeschritten war, wurde nach der Schau noch alles für die Körung hergerichtet und viele Teilnehmer nutzten noch die Gelegenheit mit dem Helfer für die Körung zu trainieren.
 
Gemütlich klang der Samstagabend aus.
 
Am Sonntag starteten wir pünktlich um 9:00 Uhr mit der Körung. Da es in der Nacht geregnet hatte, war der Boden sehr weich und rutschig, doch mein Helfer Rainer Adelsberger verstand es trotz der schwierigen Verhältnisse alle Hunde optimal anzunehmen und zu präsentieren. Danke für deine Leistung!

Zügig konnten wir im Anschluss der TSB die Körung fortführen, sodass wir bereits gegen 13:30 Uhr fertig waren. Hier geht mein Dank wieder einmal an meine Frau Christa, die die Schreibarbeiten erledigte.

Ganz zum Schluss möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei Norbert Zahlinger und Daniela Selker und ihrer tollen Truppe für die Organisation und Ausführung der zwei Veranstaltungen bedanken.

Edgar Pertl
Bundeszuchtwart

12-21_Jahre
21-27_Jahre
4-6M_Hue_Lsth
bis_12_Jahre
CZ6_1821
CZ6_2616
GH_Hue
GH_Hue_Lsth
GH_Rue
GH_Rue_1
JG-Sieg_Filou_Kaiserlinde
JG_R
01/12 
start stop bwd fwd